Sondergase und Gemische

In vielen Prozessen der Hochtechnologie, in Forschung und Wissenschaft, Arbeits- und Umweltschutz, sowie in der Medizin sind Prüf- und Sondergase unentbehrliche Helfer.
Prüfgase sind in der Regel verdichtete Gasgemische, die aus einem Grundgas und einer oder mehrerer Beimengungen bestehen. Das Grundgas ist meist ein reines Gas oder Gasgemisch, das als Hauptbestandteil die gewünschten Beimengungen ergänzt. Die Beimengungen sind gas- oder dampfförmige Komponenten, die qualitäts- und quantitätsmäßig bekannt sind und zur Kalibrierung und Prüfung genutzt werden.

Die Anforderungen an die Reinheit der Ausgangsstoffe für Grundgas und Beimengung sind entsprechend hoch und können anwendungsspezifisch variieren.
Jedes Prüfgas wird mit einem Analysenzertifikat nach DIN ISO 6141 geliefert, in dem die für den Anwender wichtigsten Daten enthalten sind. Je nach Kundenwunsch können Prüfgase vom ppb- bis zum %-Bereich mit bis zu 30 Komponenten in einem Grundgas hergestellt werden. Weit mehr als 100 Komponenten können als Beimengung dosiert werden.

 

Technische Machbarkeit-Sicherheit

In der Praxis ergeben sich Einschränkungen hinsichtlich der Mischung verschiedener Gasarten miteinander durch physikalisch/chemische Gesetzmäßigkeiten und sicherheitstechnische Aspekte. In speziellen Fällen wird die Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM) für eine sicherheitstechnische Stellungnahme herangezogen.

Herstellmode

Die Herstellung der Prüfgase erfolgt in erster Linie nach der gravimetrischen Methode nach DIN ISO 6142 auf Hochauflösenden elektronischen Präzisionswaagen, mit Genauigkeiten im Milligrammbereich.

Behälter- und Ventilauswahl

Die sorgfältige Vorbehandlung der Gasflaschen und die Auswahl geeigneter und speziell abgestimmter Behälterwerkstoffe sind grundlegende Voraussetzung für stabile Prüfgaszusammensetzungen. Je nach Anforderung werden Stahl oder Aluminiumlegierungen eingesetzt. Die Flaschenventile sind aus Edelstahl oder Messing vorwiegend in Membranausführung.

Kleingebinde

Rießner liefert eine Vielzahl von Gasen und Gasgemischen auch in Druckdosen und Kleinstahlflaschen mit den notwendigen Entnahmesystemen. Bitte fragen Sie uns an. Sondergase und Gasgemische.

Rießner liefert das komplette Programm an Sondergasen von Ammoniak bis Xenon. Falls Sie das benötigte Gas nicht in der Übersicht finden, fragen Sie uns bitte an.

Herstellgenauigkeit-Messunsicherheit

Die erforderliche Genauigkeit einer Gemischzusammensetzung ist von der Art der Anwendung abhängig. Die Prüfgase werden üblicherweise mit einer Herstellgenauigkeit von ± 10 % relativ und einer Analysengenauigkeit von ± 2 % relativ geliefert. Im Einzelfall können durch aufwendigere Herstell- und Analysentechniken auch höhere Genauigkeiten erreicht werden. Bitte fragen Sie uns in Ihrem konkreten Bedarfsfall an.

Qualitätskontrolle

Zur Qualitätskontrolle der Gaszusammensetzung werden verschiedenste Analysenverfahren eingesetzt.

  • Gaschromatographie mit unterschiedlichen Detektoren (WLD, FID, PDID, ECD)
  • Optische Methoden (IR, FTIR, UV)
  • Chemilumineszensverfahren
  • spezielle Feuchte- und Sauerstoffmesszellen
  • Paramagnetische Messverfahren
  • Nasschemische Verfahren

Armaturen

Rießner liefert für alle Gase und Gasgemische entsprechende Gasentnahmearmaturen, vom Flaschendruckminderer bis zur zentralen Gaseversorgung. Unsere Techniker stehen Ihnen bei der Auswahl der geeigneten Produkte gerne zur Verfügung.

Angebotserstellung

Für die Erstellung eines konkreten Angebotes benötigen wir folgende Angaben.

  • Zusammensetzung des Gemisches
  • Beimengung(en)
  • Stoffmengenanteil/Konzentration
  • Einheit (z. B. ppm, %, mg/Ncbm)
  • Grundgas
  • Gasreinheiten
  • Anforderung an die Herstellgenauigkeit und Messunsicherheit
  • Ventilanschluss (Standard M19x1,5 LH nach DIN 477 Nr.14)
  • Flaschengröße
  • Anzahl Flaschen